#Bestnote.

Philipp Bullerjahn hat seine Ausbildung zum Verfahrensmechaniker erfolgreich abgeschlossen.

Doch für Bullerjahn, der beim Blankenhainer Kunststoffspezialisten TKW Molding in den letzten drei Jahren seine duale Ausbildung zum Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik absolvierte, ist es nicht irgendein Beruf, für ihn ist es sein Traumberuf.

Genau das spiegelte sich auch in seinen Leistungen im Berufsschulzentrum Hugo Mairich in Gotha und bei seiner Arbeit in der Lindenstadt wider. Umso aufgeregter war er, als sich am Mittwoch die Geschäftsleitung der TKW Molding GmbH sowie Ralf Olsen vom Industrieverband Halbzeuge und Konsumprodukte aus Kunststoff e.V. ankündigten. Den Grund für ihr Kommen war recht schnell klar, denn Bullerjahn schien sich mit seinen Leistungen in das Spitzenfeld der Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik-Auszubildenden Fachrichtung Formteile hochgearbeitet zu haben.

Ein Beruf, der Zukunft hat, denn Kunststoffe sind im alltäglichen Leben überall vertreten. „Von der klassischen Verpackung über Bekleidungsartikel bis hin zur Teflonbeschichtung von Pfannen“, erklärte Olsen, bevor er die Katze aus dem Sack ließ. Philip Bullerjahn hatte sich mit seinen Leistungen nicht nur in den Top10 der besten Azubis Deutschland in seinem Ausbildungsberuf platziert, sondern es bei rund 2000 Mitstreitern bis auf den dritten Platz geschafft und sogar als bester Thüringer in seiner Fachrichtung abgeschlossen. Das machte den jungen Erfurter, seinen Ausbildungsbetrieb und seine Klassenlehrerin vom Berufsschulzentrum enorm stolz.

Einher mit der Auszeichnung des „Günter-Schwank-Preises“ gingen unter anderem auch eine Finanzspritze für Bullerjahns weitere Pläne, die er bereits geschmiedet hat. Er möchte sich zum Meister weiterbilden, wofür er auf die volle Unterstützung von seinem Ausbildungsleiter in der TKW Molding, Bernd Häusser, Prokurist Ronald Carsten sowie Geschäftsführer Thomas Kneer zählen kann.

Weitere Meldungen