#Industrie 4.0 – Im Gespräch mit Daniel Körner

DIE ZUKUNFT IM BLICK

Daniel Körner, studierter Ingenieurinformatiker und Hard-und Softwareentwickler, begeistert sich für die Chancen der Digitalisierung. Als lösungsorientierter Analytiker und Visionär will er TKW in eine effiziente Zukunft begleiten.

Digitale Teilhabe ist eine Zukunftsaufgabe. Im Zeitalter der Industrie 4.0 werden Geräte, Produktion, Vertrieb und Logistik vernetzt und können direkt miteinander kommunizieren. Dieser enorme Schritt bedarf einer eigenen IT Abteilung im Unternehmen, die mit Weitblick agiert und TKW wettbewerbsfähig in die Zukunft führt.
Daniel Körner, in Erfurt geboren, bringt mit 24 Jahren Entwicklererfahrung das nötige Gespür und Hintergrundwissen mit, um sich dieser Herausforderung für TKW zu stellen.

„Mit Industrie 4.0 ändern sich die Anforderungen an die IT erheblich. Es müssen große Datenmengen gesammelt, analysiert und ausgewertet werden. Hierzu wird nicht nur neue Hardware benötigt, sondern auch ein alle Geschäftsprozesse umfassender Überblick und Einklang, nicht nur auf IT Ebene, ist gefordert. Wir planen eine eng verzahnte Zusammenarbeit der einzelnen Abteilungen, um die Digitalisierung gemeinsam voran zu treiben. Ziel ist es Lösungen zu finden, mit denen alle gut zurechtkommen und ihre Arbeit effizienter gestalten können.“

Von TKW selbst, also von innen heraus, kommen nun die Vorgaben für Hard- und Software sowie für Sicherheit und Backuplösungen. Damit sind sie optimal zugeschnitten auf das Unternehmen und die Zukunftspläne der TKW.
Der 40-Jährige Körner will in den kommenden Monaten der Umstellung analytisch, lösungsorientiert und mit dem Teamgedanken „Wir sind TKW“ vorgehen.

„Ich werde mit allen Abteilungen ausführlich sprechen, die Geschäftsprozesse unter die Lupe nehmen und mir einen Überblick über die Optimierungsmöglichkeiten verschaffen. Unter anderem sind der Releasewechsel unseres ERP’s ProALPHA geplant, die IT Anbindung unseres chinesischen Werkes, Optimierungsaufgaben mit anschließender Visualisierung für den kaufmännischen Bereich, die Produktion, das Technikum und das ZAB, Barcode Validierung für die QS und mehr.“

Die große Chance: Industrielle Prozesse von der Produktion bis hin zu Lieferketten können mit der wachsenden Vernetzung deutlich beschleunigt werden. Damit kommt man auch dem steigenden Bedürfnis nach kurzen Produktions-und Lieferzeiten seitens der Kunden entgegen. Dies und die erhöhte Flexibilität ermöglichen es TKW, im Zusammenspiel mit gezielter Datenanalyse, sich breiter aufzustellen und so neue Märkte zu erschließen.
Daniel Körner ist bereit und motiviert für den digitalen Ausbau der TKW:

„Ich freue mich auf die abwechslungsreichen und herausfordernden Aufgaben und auf ein tolles Team.“

Weitere Meldungen